Main-Spessart

Aktuelles aus Main-Spessart

Aktuelle Info vom 26. April 2018

Empfang Winter-Olympioniken

Beim Empfang des Ministerpräsidenten für die erfolgreichen Winter-Olympioniken gab es für mich ein Wiedersehen mit unserem früheren Sprint-Ass der LG Karlstadt/Gambach/Lohr, Christian Rasp. Endlich konnte ich ihm persönlich zu einer tollen Bob-Saison mit vier Weltcup-Siegen und Platz 8 bei Olympia gratulieren. Danke für das informative und erkenntnisreiche Gespräch über Bruchteile von Sekunden, Material und sonstige Besonderheiten des Bobsports.Ganze Nachricht lesen »

Aktuelle Info vom 25. April 2018

Obersinner Schachblumenfest



Das Schachblumenfest in Obersinn ist immer wieder ein tolles Erlebnis und auch danach lohnt sich ein Besuch, um die seltenen Blumen auf den Reithwiesen zu sehen. Ein wahres Kleinod im Sinngrund, dass während des Festwochenendes durch Führungen durch Naturparkführer unterstützt wird.Ganze Nachricht lesen »

Pressemitteilung vom 13. Dezember 2017

Auf Landtagsfahrt mit Günther Felbinger

Besuchergruppe mit MdL Günther Felbinger im Bayerischen Landtag


Felbinger: Politischen Abläufe hautnah kennenlernen


Main-Spessart/München.
Heimischen Besuch im Bayerischen Landtag erhielt der Abgeordnete Günther Felbinger. Auf seine Einladung hin konnten sich Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Seifriedsburg und des KK-Schützenvereins Höllrich in der Landeshauptstadt München über die Arbeit des Landtags informieren und den Abgeordneten zu einer Diskussionsrunde treffen. Nach dem Mittagessen durfte die Besuchergruppe zugleich die Vollversammlung von der Besuchertribüne aus verfolgen. Während im Plenarsaal die Abgeordneten über die Kostenerstattungen von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen diskutierten, erlebten die Teilnehmer, auf welche Weise die Abstimmungen erfolgen und was für ein Kommen und Gehen im turbulenten Alltag des Maximilianeums herrscht. Im Anschluss war es den Teilnehmern möglich in einer Debatte mit Felbinger auch regionale Fragen zu erörtern. Themen, wie der schleppenden Breitbandausbau in Gemünden, die Verkehrssituation in Gemünden und auch der dreispurigen Bau der B26n interessierte die Teilnehmer und Felbinger erklärte aktuelle Problemstellungen. „Es gibt zahlreiche Baustellen in Main-Spessart und Gemünden. Besonders beim Thema Breitband gilt es dranzubleiben, um die vielen weißen Flecken in Gemünden zu beseitigen und in Zukunft auch in den Ortsteilen gleichwertige Bedingungen für die Bevölkerung zu schaffen. Hier habe ich bereits zahlreiche Gespräche mit der Telekom und dem Vermessungsamt Lohr geführt. Auch das Thema Verkehr und die B26n wird uns in Main-Spessart noch lange beschäftigten; nun gilt es Konzepte durchzusetzen, um auf eine Entlastung der Verkehrssituation hinzuwirken“, so Felbinger.


Im Anschluss war es den Teilnehmern der Landtagsfahrt möglich durch die weihnachtlich geschmückte Landeshauptstadt zu bummeln und die dortigen zahlreichen Weihnachtsmärkte zu besuchen. Für die Besucher sei es immer wieder ein außergewöhnliches Erlebnis den Bayerischen Landtag und die Landeshauptstadt München zu besuchen, meinte Felbinger: „Während solch einer Bildungsfahrt erlebt und erfährt man hautnah wie Politik abläuft und funktioniert. Zudem hat man dabei die Gelegenheit seinem Stimmkreisabgeordneten ein Anliegen vorzutragen oder ein bestimmtes Thema zu besprechen. Dieser persönliche Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist für mich immer wieder ein freudiges Ereignis.“ Für weitere Anliegen und Hilfestellungen bot Felbinger an, ihn über sein Bürgerbüro in Karlstadt per Telefon 09353-983010 oder per Mail an buergerbuero@guenther-felbinger.de kontaktieren zu können.

Ganze Pressemitteilung lesen »

Pressemitteilung vom 8. Dezember 2017

Hohe Anforderung des Naturschutzes verhindern zeitnahen Lärmschutz

Felbinger: Hoffe auf baldige Lösung zur Entlastung der lärmgeplagten Bahn-Anwohner


Obersinn.
Eine vermutete Population der Echsen verhindert derzeit den eigentlich für 2018 anvisierten Baubeginn der Lärmschutzwände in Obersinn. Diese Antwort erhielt der Landtagsabgeordnete Günther Felbinger auf seine Anfrage beim Konzernbeauftragten der Deutschen Bahn AG, Klaus-Dieter Josel. Dieser benannte die erhöhten Forderungen im Bereich Naturschutz als ausschlaggebend für die Verzögerung, die wiederum von den Einwendungen der Träger öffentlicher Belange insbesondere zum Denkmal- und Naturschutz herrühren.


Somit sollen nach Auskunft der Bahn nunmehr nach aktueller Planung die Sperrpausen der Totalsperrung vom 18.04.2019 bis 23.04.2019 durch den Weichenumbau im Bahnhof Burgsinn und den Sperrpausen vom 01.11.2020 bis zum 30.11.2020 im Zusammenhang mit den Brückenarbeiten an den Sinnbrücken für den Bau der Lärmschutzwände genutzt werden, um den Lärmschutz in Obersinn zu realisieren. „Das ist höchst bedauerlich und für die Betroffenen vor Ort schwer nachzuvollziehen, dass bei aller Bedeutung und Wertschätzung des Naturschutzes die Menschen in Obersinn mindestens ein weiteres Jahr den Bahnlärm ertragen müssen“, so Felbinger.


Wie die Deutsche Bahn weiter mitteilt, sind in den Sommermonaten mindestens drei Begehungen durch einen Biologen erforderlich, um die Populationen der Echsen zu bestätigen und notwendige Maßnahmen zum Schutz der Tiere festlegen zu können. Deshalb fehlt derzeit die abschließende Stellungnahme der Regierung von Unterfranken und der Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahn-Bundesamtes, was dazu geführt hat, dass die eingeplanten Sperrpausen für Obersinn für 2018 seitens der DB vollständig abgesagt wurden.


Hoffnung für eine schnellere Realisierung der seit nahezu einem Jahrzehnt in Planung befindlichen Lärmschutzwände setzt Felbinger auf eine seitens der Bahn intern derzeit in Prüfung befindliche schnellere Realisierungsmöglichkeit die Lärmschutzwände von der Gleisaußenseite her zu bauen. Dies hätte den Vorteil, dass die DB keine Sperrpausen benötigen würde und zumindest Teilabschnitte der Lärmschutzwände früher errichtet werden könnten. „Diese Alternative muss mit Nachdruck verfolgt werden, denn damit könnte eine Entlastung der Anwohner vom Lärm deutlich früher erreicht werden“, so Felbinger.

Ganze Pressemitteilung lesen »

Pressemitteilung vom 5. Dezember 2017

Bayerische Landesstiftung fördert Projekte im Landkreis Main-Spessart

Felbinger: „Wichtiges und gut investiertes Geld“


Main-Spessart.
In der Sitzung des Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung wurde auch über Förderanträge aus Unterfranken entschieden, teilt der Landtagsabgeordnete Günther Felbinger in einer Pressemitteilung mit.
In Main-Spessart fördert die Bayerische Landesstiftung die Sanierung des Turms der katholischen Pfarrkirche St. Markus und St. Ulrich in Müdesheim, Stadt Arnstein, mit 5.000 Euro. Einen weiteren Zuschlag von 18.000 Euro erhält ein Privatmann in Burgsinn für eine Objektsanierung. Insgesamt werden die 28 unterfränkischen Projekte mit insgesamt über 392.000 Euro gefördert. Investitionen, die sinnvoll sind, findet der Gemündener Abgeordnete Günther Felbinger: „Ich freue mich über die Förderung der Landesstiftung für den Landkreis Main-Spessart. Das ist gut investiertes Geld, denn es fördert den Erhalt von kulturellen und sozial wichtigen Vorhaben. Die Bewilligung der Fördermittel ist ein gutes Beispiel dafür, dass es sich lohnt Förderanträge zu stellen. Denn nur wenn die entsprechenden Anträge gestellt werden, können auch Fördermittel in unseren Landkreis fließen.“
Die Bayerische Landesstiftung fördert Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von bedeutenden Bau- und Kunstdenkmälern, Baumaßnahmen bei überregional bedeutsamen nichtstaatlichen Museen, bedeutende sozialpolitische Bauprojekte (gemeinnütziger oder öffentlicher Träger), vor allem der Alten- und Behindertenhilfe. Seit ihrer Gründung hat die Bayerische Landesstiftung über 500 Mio. € an Zuschüssen und Darlehen bewilligt und damit rund 8.000 Vorhaben finanziell unterstützt. Beschlussorgan ist der Stiftungsrat mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten als Vorsitzenden, dem Staatsminister der Finanzen als stellvertretenden Vorsitzenden, Vertretern des Landtags und der Obersten Staatsbehörden.

Ganze Pressemitteilung lesen »

Kontakt

Bür­ger­bü­ro Main­fran­ken
Gün­ther Fel­bin­ger, MdL
Kirch­platz 9
97753 Karl­stadt

Tel.: 09353-983010
Fax: 09353-983012
buergerbuero@​guenther-felbinger.​de

main-spessart