Main-Spessart

Aktuelles aus Main-Spessart

Pressemitteilung vom 16. Dezember 2010

Zum Anbau von Christbaumkulturen im Sinngrund

Felbinger: Gesetzliche Regelung ist anzustreben



Obersinn/Mittelsinn/Burgsinn.


Aufgrund mehrerer Anfragen von Bürgern der Sinngrundgemeinden zu dem ausufernden Anbau von Christbaumkulturen im Sinngrund, hat sich der Freie Wähler Landtagsabgeordnete Günther Felbinger(Gemünden) mit einer Anfrage an die Bayerische Staatsregierung gewandt. Das Ministerium für Landwirtschaft und Forsten verweist in seiner Antwort nun darauf, dass bei der Anpflanzung auf landwirtschaftlichen Flächen bereits jetzt genügend rechtliche Regelungsmöglichkeiten bestehen.



So ist bisher für Christbaumkulturen auf nicht forstlich genutzten Flächen eine Erlaubnispflicht nach dem Waldgesetz oder der Landschaftsschutzgebietsverordnung Spessart vorgesehen. Dabei würden auch Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege mit einbezogen. Die Erlaubnis hierfür kann nur im Einvernehmen mit der Unteren Naturschutzbehörde erteilt werden. „Diese Regelungen zeigen, dass sie wirksam sind und funktionieren“, so Felbinger.

Ganze Pressemitteilung lesen »

Pressemitteilung vom 15. Dezember 2010

Freie Wähler zur Auslastung von Regionalzügen der Mainfrankenbahn

Felbinger: Fahrgastzahlen müssen offengelegt werden  




Nachdem sich seit Einführung der neuen Triebwagen Typ ET 440 bei der Mainfrankenbahn zwischen Aschaffenburg und Würzburg die Klagen der Reisenden über übervolle Züge mehren, fordert der Freie Wähler Landtagsabgeordnete Günther Felbinger(Gemünden) nun die Offenlegung der zu Grunde liegenden gemessenen Fahrgastzahlen der Bayerischen Eisenbahngesellschaft(BEG), die zum Einsatz der verkürzten Züge auf diesem Streckenabschnitt führten. Zugleich spricht sich Felbinger für eine aktuelle Erhebung des Fahrgastaufkommens auf dieser Strecke aus. „Wir wollen keine Zustände wie in der Tokioter U-Bahn, wo Ordner auf dem Bahnsteig die Menschen in die Züge pressen“, so Felbinger.

Ganze Pressemitteilung lesen »

Aktuelle Info vom 15. Dezember 2010

Felbinger informiert sich beim Tierschutzverein

Zu einem interessanten Informationsaustausch zwischen dem Abgeordneten Günther Felbinger und den „Motoren“ des Tierschutzvereines Lohr kam es beim Gemündener Weihnachtsmarkt. Bereits mehrfach konnte Felbinger Einladungen der Tierfreundinnen nicht annehmen und versprach deshalb in Kürze den Tierschutzverein in Lohr-Sackenbach zu besuchen, um sich über die drängenden Angelegenheiten des Tierschutzvereines vor Ort zu informieren. Immer öfters werden Tiere beim Tierschutzverein abgegeben, jedoch ist die Finanzierung der Pflege dieser Tiere aufwändig, jedoch nach Ansicht Felbingers eine wichtige Aufgabe. Deshalb zeigten sich die Verantwortlichen des Tierschutzvereines erfreut über die Tatsache, dass die Stadt Gemünden seit 2010 Mitglied des Lohrer Tierschutzvereines ist und somit erheblich zur Finanzierung beiträgt.

Ganze Nachricht lesen »

Aktuelle Info vom 14. Dezember 2010

Im Dialog mit dem Bauernverband Main-Spessart

Zu einem Austausch der verschiedenen Standpunkte kam es bei einem Gespräch zwischen den Landtagsabgeordneten der verschiedenen Fraktionen aus dem Landkreis Main-Spessart und der Vorstandschaft des Bayerischen Bauernverbandes Kreis Main-Spessart. Bei dem dreistündigen Dialog standen die künftigen Veränderungen im Bereich der Landwirtschaftsförderung ebenso im Mittelpunkt wie das Konzept der künftigen Landwirtschaftsverwaltung. Bei Letzterem soll es in der Umsetzung der Verwaltungsreform 21 bis zum Jahr 2019 zu einem Personalabbau von rund 800 Stellen kommen. Felbinger stellte in Zweifel, ob ein derartig starker Personalabbau tatsächlich zu Effizienzsteigerungen führt und sieht einen Abzug aus der flächendeckenden Versorgung der Belange der Landwirtschaft voraus. Als bestes Negativ-Beispiel nannte er die Verlagerung der Außenstelle der Weinbauberatung aus Kitzingen nach Veitshöchheim.

Ganze Nachricht lesen »

Pressemitteilung vom 14. Dezember 2010

Spaenle gesteht Probleme in der Lehrerversorgung an den Beruflichen Oberschulen ein

Erhebliche Probleme in der Unterrichtsversorgung der Fach-und Berufsoberschulen gesteht Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle in einem Brief an den Freie Wähler-Abgeordneten Günther Felbinger (Gemünden) im laufenden Schuljahr zu. Zurückzuführen sei dies, laut Spaenle, auf das veränderte Bildungsverhalten in der Gesellschaft und die zunehmende Quote von Schülern, die die Hochschulzugangsberechtigung erwerben.



Aktuell hatte Felbinger auf die problembelastete Situation an den unterfränkischen Beruflichen Oberschulen in der Lehrerversorgung hingewiesen, beispielsweise können am FOS/BOS-Standort Marktheidenfeld in diesem Schuljahr insgesamt 72 Stunden Unterricht nicht gehalten werden, weil keine Lehrer vorhanden sind. Probleme in der Lehrerversorgung gibt es aber auch an den Standorten Aschaffenburg und Schweinfurt. „Das Bildungsverhalten hat sich nicht erst seit diesem Jahr verändert und die steigenden Schülerzahlen an den beruflichen Oberschulen sind auch nichts Neues, da hat das Kultusministerium einfach über Jahre geschlafen“, kritisiert der Bildungspolitiker der Freien Wähler. Frühzeitig hätte man sich um weitere Lehrkräfte über Sondermaßnahmen und Trainee-Programmen bemühen müssen, meint Felbinger.

Ganze Pressemitteilung lesen »

Kontakt

Bür­ger­bü­ro Main­fran­ken
Gün­ther Fel­bin­ger, MdL
Kirch­platz 9
97753 Karl­stadt

Tel.: 09353-983010
Fax: 09353-983012
buergerbuero@​guenther-felbinger.​de

main-spessart