Anfragen

Anfragen

Anfrage vom 27. Mai 2017

Schulbibliotheken im Freistaat Bayern

Ich frage die Staatsregierung:

1. Wie viele Schulbibliotheken gibt es im Freistaat Bayern (bitte jeweils aufgeschlüsselt nach Regierungsbezirken, Landkreisen, kreisfreien Städten und Schultyp)?

a) Wie viele davon sind Zentralbibliotheken?

b) Wie viele davon sind Teilbibliotheken?

2. Für wie viele Schulbibliotheken in Bayern stellt der Freistaat Bayern, als Träger des Personalaufwands, eigene Fachkräfte bereit (bitte jeweils aufgeschlüsselt nach Regierungsbezirken, Landkreisen, kreisfreien Städten und Schultyp)?

a) Wie viele davon sind Verwaltungskräfte, die aus dem Schulsekretariat stundenweise in die Schulbibliothek abgeordnet werden?

b) Welche Mindestanforderungen müssen erfüllt sein, damit Schulbibliotheken eigenes Fachpersonal erhalten?



Antwort des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

zu 1)


Zu diesen Fragen liegen keine Erkenntnisse vor, da es keine aktuelle Schulbibliotheksstatistik gibt. Auf eine systematische Abfrage an allen Schulen in Bayern wurde verzichtet, um diese nicht mit zusätzlichem Verwaltungsaufwand zu belasten.

Die Einrichtung von Schulbibliotheken fällt in die Zuständigkeit des jeweiligen Sachaufwandsträgers. In der Regel verfügen Gymnasien und Realschulen über eine Schulbibliothek – im eingeschränkten Maß gilt dies auch für viele Grund- und Mittel- sowie berufliche Schulen.

Schulbibliotheken unterstützen die Aufgabe der Schule, Wissen, Bildung und Erziehung zu vermitteln, und bieten die Grundlage für ein alle Medien umfassendes Arbeiten. Dabei fördern Schulbibliotheken unter anderem auch die kritische und problemorientierte Nutzung von Medien (vgl. KMBek „Schulbibliotheksarbeit in Bayern“). Des Weiteren leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung. Das Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt Schulen mit Schulbibliotheken daher unter anderem wie folgt:


Lesen Sie die komplette Schriftliche Anfrage als pdf-Dokument: 17_0010422


Ganze Nachricht lesen »

Anfrage vom 14. Mai 2017

Sanierungsbedarf der Staatsstraßen in Unterfranken

Ich frage die Staatsregierung:

1. Welche Abschnitte der Staatsstraßen im Regierungsbezirk Unterfranken sind dringend sanierungsbedürftig (bitte nach Landkreisen sortiert auflisten)?

a) Wann ist mit einer Sanierung dieser Abschnitte zu rechnen?

b) Wie hoch sind die jeweiligen Sanierungskosten?


Antwort des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr


Zu 1. a) und b):

Der Freistaat hat in den vergangenen Jahren die Erhaltung der Staatsstraßen massiv gestärkt. Seit 2006 wurden die Bestandserhaltungsmittel für Staatsstraßen um 130 Prozent erhöht. 2016 standen dafür 150 Millionen Euro zur Verfügung. Seit 2006 hat der Freistaat 1,3 Milliarden Euro

in die Staatsstraßenerhaltung investiert.


Lesen Sie die komplette Schriftliche Anfrage als pdf-Dokument: 17_0015944
Ganze Nachricht lesen »

Anfrage vom 6. Mai 2017

Einstellungskorridor Realschule

Ich frage die Staatsregierung:

Wie viele Bewerber des jeweils laufenden Prüfungsjahrgangs konnten zu den letzten sechs Einstellungsterminen (2011–2016) aufgrund eines Einstellungskorridors für den staatlichen Schuldienst an einer Realschule eingestellt werden (bitte für jedes Jahr und jede realschulrelevante Fächerkombination gesondert auflisten)?


Antwort des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


Die jeweilige Einstellungssituation in einer konkreten Fächerverbindung war und ist im Bereich der staatlichen Realschulen zu jedem Einstellungstermin abhängig von den fächerspezifischen Bedarfsmeldungen der Einzelschulen.

Daher unterscheiden sich die in den nachfolgenden Tabellen dargestellten Einstellungsmöglichkeiten von Fächerverbindung zu Fächerverbindung sowie von Einstellungstermin zu Einstellungstermin erheblich.


Lesen Sie die komplette Schriftliche Anfrage als pdf-Dokument: 17_0015579

Ganze Nachricht lesen »

Anfrage vom 8. April 2017

Entwicklung der Schülerzahlen in Unterfranken

Ich frage die Staatsregierung:


1. Wie hat sich die Zahl der Schülerinnen und Schüler in den Eingangsklassen der unterschiedlichen vorhandenen Schularten (Grundschule, Mittelschule, Realschule, Wirtschaftsschule, Gymnasium, Fachoberschule, Berufsschule, Förderschule) seit dem Schuljahr 2010/2011 bis hin zu den Anmeldungen für das Schuljahr 2016/2017 in den Landkreisen Aschaffenburg, Bad Kissingen, Haßberge, Kitzingen, Main-Spessart, Miltenberg, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt, Würzburg sowie den kreisfreien Städten Aschaffenburg, Schweinfurt und Würzburg entwickelt (bitte aufgeschlüsselt nach Schularten, Schuljahren und Schulstandorten)?
a) Welche weitere Entwicklung kann die Staatsregierung bezüglich der Schülerzahlen in den genannten und kreisfreien Städten für die nächsten 5 Jahre prognostizieren (bitte aufgeschlüsselt nach Schularten und Standorten)?
2. Welche Schulen in den besagten Gebieten sind aufgrund der Entwicklung der Zahl der Schülerinnen und Schüler in ihrem Bestand als gefährdet zu betrachten (bitte aufgeschlüsselt nach Standorten und Schularten)?


Antwort des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


In der beiliegenden Tabelle zu 1 ist für die angefragten Schularten und die Schuljahre 2010/2011 bis 2015/2016 die Anzahl der Schüler in Eingangsklassen je Schule für die Landkreise und kreisfreien Städte des Regierungsbezirks Unterfranken dargestellt. Für das Schuljahr 2016/2017 können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, da die im Rahmen des Verfahrens „Amtliche Schuldaten“ zum Stichtag 1. Oktober 2016 erhobenen Schüler- und Klassendaten zunächst zeitaufwendige Plausibilisierungsprozesse durchlaufen, die erst im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein werden.


Lesen Sie die komplette Schriftliche Anfrage als pdf-Dokument: 17_0015178

Ganze Nachricht lesen »

Anfrage vom 8. April 2017

Stellenbesetzung an bayerischen Schulämtern

Ich frage die Staatsregierung:

1. Wie viele unbesetzte Stellen gibt es aktuell an den bayerischen Schulämtern in den jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städten (bitte aufgeführt nach Regierungsbezirken und Landkreisen/kreisfreien Städten)?

2. Wie lange sind diese Stellen bereits vakant?

3. Woran liegt es, dass sie noch nicht besetzt sind?

4. Ist ein reibungsloser Ablauf der Amtsgeschäfte gewährleistet, wenn Stellen an Schulämtern unbesetzt sind?

5. Wie viele Stellen wurden in den vergangenen fünf Jahren an welchen Staatlichen Schulämtern eingespart (bitte mit Regierungsbezirk und Landkreis/kreisfreier Stadt angeben)?

a) Sind weitere Einsparungen geplant?



Antwort des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


zu 1)


Nachfolgende Tabelle weist die Anzahl der zum Stichtag 01.11.2016 an den staatlichen Schulämtern unbesetzten Stellen aus.


Lesen Sie die komplette Schriftliche Anfrage als pdf-Dokument: 17_0015051


Ganze Nachricht lesen »

Anfragen